Marly Straub

Konfirmationsgottesdienst mit Pfarrer Matthias Dübendorfer von Sonntag, 23. Juni 2019

2019-Konf<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-herrliberg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>30</div><div class='bid' style='display:none;'>3730</div><div class='usr' style='display:none;'>21</div>

Die Durchgangstüre von der Kindheit ins Erwachsenenalter
Marly Straub,
Ein Festsonntag; man sieht es an den Kleidern der einzigen, jungen Konfirmandin, ihrer fünf Mitkonfirmanden. Man sieht es am Outfit der Eltern, Grosseltern, Gotten und Göttis. Es wird etwas erwartet von diesen sechs, von diesem Sonntag. Sie, die Konfirmanden, stehen an einer Durchgangtüre, welche sie von der Kindheit in die Erwachsenenwelt führt. Was gestern war, wird in Erinnerungen geschildert, was morgen sein wird, ist Vision, Erwartung, Ziel. Je älter man ist, desto länger wird das Erinnerungsalbum und desto geringer die Erwartungshaltung an die Zukunft. Im Konfirmationsalter blickt man auf knappe sechzehn Jahre zurück. Auch, wenn wir in Herrliberg in einer privilegierten Welt leben, scheint nicht ganz alles so selbverständlich zu sein wie anzunehmen wäre. Die Konfirmationsgruppe berichtet teils über ihre Kindheit und Familie, aber vorwiegend über ihr abgelaufenes Konf-Jahr, über Erlebtes und Erfahrungen, welche sie im Konf-Lager sowie an besuchten Events gemacht haben: eine Besichtigung des Krematoriums Nordheim, ein Beisein an einem ICF-Gottesdienst, ein Besuch des aktuellen Zwinglifilms zum 500-jährigen Jubiläum der Zürcher Reformation. Ihre Ausführungen sind Rückblicke und Ausblicke. In diesem Alter soll man Ziele haben für den Einstieg ins Berufsleben als Lehrling, für die Schule, ein Studium, die Welt. Denn wer nicht weiss, was er will, wird den Weg nicht finden. Sollten sich gesteckte Ziele nicht erfüllen, ist es bedeutend, nicht zu verzweifen, aufzustehen, sich aufzuraffen und neue Ziele zu formulieren, zu verfolgen. Mit Gottes Hilfe sollten neue Wege zu finden sein. Wünschen wir den Konfirmanden, dass ihnen keine „stormy waters“ beschert sind wie in Rod Steward Lied „we are sailing“ und dass sich ihre „dreams“ erfüllen mögen.
Bereitgestellt: 23.06.2019     Besuche: 44 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch