Irene Sturari

Auszug aus der aktuellen Gemeindeseite

Stars in der Wüste<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-herrliberg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>286</div><div class='bid' style='display:none;'>4018</div><div class='usr' style='display:none;'>89</div>

Gemeindeseite Nr. 3 vom 28.. Februar bis 26. März
» Die aktuelle Gemeindeseite finden Sie hier



Stars in der Wüste

Seit dem 26. Februar befindet sich das Kirchenjahr in der Fastenzeit. Sie dauert noch bis Ostern an und wird dann mit der Erinnerung an die Auferstehung Jesu an Ostersonntag enden. Die Dauer der Fasten- oder Passionszeit lehnt sich an eine Erzählung von Jesu Enthaltsamkeit in der Wüste an. In den Evangelien wird berichtet, er habe sich dort 40 Tage lang aufgehalten und einigen Versuchungen des Teufels widerstanden.
Im 3. und 4. Jahrhundert hat man sich dieses Verhalten Jesu derart wortgetreu zum Vorbild genommen, dass Einzelne oder ganze Gruppen damit begannen, sich in die Wüstengebiete Palästinas und Syriens zurückzuziehen, um ihr Leben dort in vollkommener Askese zu fristen. Die Wüstenväter legten dabei eine derartige Strenge gegen sich selbst an den Tag, dass sie zu ihrer Zeit zu Berühmtheiten wurden: Stars in der Wüste.
Heute kommt uns das ein wenig skurril vor. Und doch hat die Idee von der Askese in der Passionszeit ihren Sinn nicht verloren. Wir wollen ihn in der Passionszeit in unseren Gottesdiensten aufsuchen. Sie sind freundlich eingeladen.
Bereitgestellt: 28.02.2020      
aktualisiert mit kirchenweb.ch