Irene Sturari

Kulturkirche Goldküste "art&act"

art_bauhaus_cmyk<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-herrliberg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>367</div><div class='bid' style='display:none;'>4236</div><div class='usr' style='display:none;'>89</div>

modellbauhaus
Als Reformation des Alltags war das Bauhaus gedacht, das 1919 von Walter Gropius gegründet wurde. Der Alltag sollte modernisiert und verbessert werden, vom Abwaschbecken, über die Möblierung, Kleidung, die Kunst bis zur Architektur.

1933 wurde die Ideenschmiede der Moderne von den Nazis geschlossen. 14 Jahre geprägt von Experiment hallen nach. Themen der 1920iger Jahre finden bis heute ein Nachleben.

Wirklichkeit und Kunst berührten sich im Bauhaus.

Mit Musik, Bildern und Poesie der 20er Jahre, das Modell Bauhaus erkunden. Den Fragen nachgehen:

Was ist die richtige Form zu leben?

Wie äussert sich Lebenskunst im Alltag?

Sind Alltag und Luxus vereinbar?

Samstag, 31. Oktober, 17:00 Uhr in der reformierten Kirche Erlenbach
Pfr. Andreas Cabalzar
Musik: Robert Metzger
Bereitgestellt: 21.10.2020     Besuche: 47 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch