Barbara_Hefti-1 (Foto: Barbara Hefti)
Verantwortlich: Barbara Hefti
Bereitgestellt: 11.02.2022

Weltgebetstag

Frauen aus England, Wales und Nordirland haben eine Verheissung Gottes aus dem Brief des Propheten Jeremia für die Liturgie ausgewählt. Organisiert durch ökumenische Frauengruppen mit Unterstützung der reformierten und katholischen Kirchgemeinden.

weltweit - ökumenisch

Wo liegt eigentlich EWNI? Vielleicht näher als manche denken! EWNI ist das Kürzel für England, Wales & Northern Ireland. Der Gottesdienst zum Weltgebetstag, der auf der ganzen Welt jeweils am ersten Freitag im März gefeiert wird, wird jedes Jahr von einem andern Landeskomitee zusammengestellt. Für die Feier 2022 sind dies Frauen aus England, Wales und Nordirland , die zusammen das WGT-Komitee EWNI bilden. Über der diesjährigen Feier steht die Verheissung Gottes «Ich will euch Zukunft und Hoffnung geben» aus dem Brief des Propheten Jeremia an seine Volksgenossen und -genossinnen, die von Jerusalem nach Babylon deportiert worden sind (Jer 29, 1-14).

Wie fühlt es sich an, fern der Heimat im Exil zu sein ohne Aussicht auf eine baldige Rückkehr? Die Verfasserinnen der Feier vergleichen diese Situation mit der Situation von Frauen, die sich aufgrund verschiedener Schicksale im eigenen Land von der Gesellschaft ausgeschlossen fühlen. Auch für sie hat Gott gute Pläne und will ihnen «Zukunft und Hoffnung» geben (Jer 29, 11). Die Textilkünstlerin Angie Fox illustriert mit einer Bild-Stickerei diesen hoffnungsvollen Weg in die Zukunft, den offene Tore und gesprengte Fesseln freigeben.
Der Weltgebetstags-Gottesdienst findet in allen Ländern der Welt am gleichen Tag statt. So geht im Laufe von 24 Stunden ein gemeinsames Gebet rund um die ganze Welt. Es ist ein besonderes Gefühl, ein Teil dieser weltweiten Bewegung zu sein.

Weltgebetstag 2022 - am ersten Freitag im März

Freitag, 4. März, um 19:30 Uhr
Katholische Kirche St. Marien Herrliberg
Apéro im Anschluss

Weltgebetstag
11.03.2015
18 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotograf/-in
Marly Straub